München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

Black Hat SEO

In diesem Artikel erhältst du kurze Infos zum Thema Black Hat SEO. Welche Maßnahmen darunter fallen, welche Bedeutung sie für die Suchmaschinenoptimierung hat und warum das überhaupt angegangen wird, erfährst du hier.

Was ist Back Hat SEO?

Bei der Black Hat SEO-Optimierung werden Maßnahmen ergriffen, die gegen den Richtlinien der Suchmaschinen verstoßen. Ländern, in denen Google einen Großteil des Suchmaschinenmarktes, werden bewusst Methoden angewandt, um die Suchmaschinenrankings unter dem Radar von Google bewusst zu manipulieren.

Welche Methoden werden als Black Hat SEO bezeichnet?

Black Hat SEO hat mehrere Facetten. So können technische Manipulationen auf der Seite, aber auch backlinktechnische Aspekte sowie strukturtechnische Faktoren durch künstlich aufgebaute Seiten im Netzwerk dazu führen, dass Positionen zu den eigenen Gunsten beeinflusst werden. Zu den Black Hat SEO-Maßnahmen gehören unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Backlinktausch und -Kauf für die direkte Manipulation von Suchmaschinenrankings auf eine Weise, die einen natürlichen Eindruck vermitteln. Frühere Updates durch Penguin und E-A-T Update lassen allerdings klar erkennen, dass Google bestimmte Muster dieser Art inzwischen gut erkennen kann und die Seiten in den Rankings abstraft.
  • Überoptimierung durch Keyword-Stuffing wird als wenig natürlich und manipulativ angesehen. Neben der Tatsache, dass überoptimierte Seiten mit auffälligen Keyword-Stuffing Mustern unnatürlich auf die User wirken, macht eine bewusste Aufzählung der Keywords und -kombinationen wenig Sinn, das Google mit dem BERT-Update inzwischen auch Zusammenhänge und ähnliche Begriffe gut interpretieren kann.
  • Cloaking ist auch eine typische Black Hat SEO-Methode. Dabei werden von einer URL zwei Versionen einer Seite erstellt. Eine Version ist unsichtbar für die User und gezielt zur SEO-Optimierung mit den Suchmaschinen genutzt. Auf diese Weise erzeugt man zwei Versionen einer Seite, bei der die optimierte Version für die Suchmaschinen sichtbar.
  • Aufbau von Netzwerkseiten zur bewussten Manipulation einer Domain oder einer bestimmten Seite mit den zu optimierenden Keywords gilt auch als Black Hat SEO Methode. Ein Beispiel sind Blognetzwerke, die zu Zeiten vor dem Penguin Update in großer Masse erstellt wurden, um neben dem Linktausch bei entsprechender Qualität auch die Linkpower auf eine bestimmte Domain gelenkt haben.
  • Der Kauf und die bewusste Offpage Optimierung durch Expired Domains gilt auch als beliebte Methode, um das eigene Ranking gezielt zu beeinflussen. Zwar wurden die Inhalte auf den Expired Domains gelöscht. Doch aufgrund der Linkpower durch Metriken wie Domainpop,  Trust, gemischten Linkprofilen oder Alter werden sie zur gezielten Linkmanipulation hergenommen. Solche Methoden werden klar als Black Hat SEO Maßnahmen bezeichnet.

Warum wird Black Hat SEO immer noch betrieben?

Schnelle, sichtbare Erfolge können durch Black Hat SEO Maßnahmen möglich sein. Das wird vor allem dann verstärkt, wenn auf Kundenseite ebenfalls die Bereitschaft für Black Hat SEO Maßnahmen vorhanden ist. Die Hemmungen fallen da sehr schnell, wenn beispielsweise in Analysen genau gesehen wird, dass die Konkurrenz beispielsweise im Bereich OffPage viele Backlinks haben, die durch Kauf auf die Schnelle auch ergattert werden, um Kunden den Nachweis ihrer Leistungen zu bestätigen.

Auch positive Erfahrungen durch BlackHat SEO Methoden, die als Grauzone gelten, verführen zur Black Hat SEO Optimierung. Zudem sind die Grenzen zwischen natürlicher Suchmaschinenoptimierung und Maßnahmen gegen die Richtlinien teilweise sehr fließend und werden selbstverständlich nicht nach außen kommuniziert. Bestätigt sich der Erfolg, bleibt man gern bei zweifelhaften Methoden. Die Beweggründe sind unterschiedlicher Natur.

error: Content is protected !!