München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

Ankertext erklärt – Definition und Bedeutung in SEO

In der Suchmaschinenoptimierung kommt der Begriff Ankertext des Öfteren vor. Die Wahl des verlinkten Textes kann einen entscheidenden Einfluss auf die Suchmaschinenrankings der verlinkten Seite haben. Erfahre in diesem Artikel mehr über Ankertext und seine Anwendung in der Suchmaschinenoptimierung.

Was ist ein Ankertext?

In der Suchmaschinenoptimierung werden mit den Ankertexte der lesbare verlinkte Textteil bezeichnet. Die Links können dabei nach außen auf externe Seiten verlinkt werden oder innerhalb der Webseite bestimmte Seiten intern verlinken. Während bei der Verlinkung auf externe Seiten besonderes Augenmerkt auf die Ankertexte zur Vorbeugung von Abstrafungen gelegt wird, ist die Wahl der Anchor Texte bei der internen Verlinkung freier Natur.

In HTML wird der Ankertext folgendermaßen definiert:

<a href=www.beispielurl.de>Das ist der Ankertext</a> mit „Das ist der Ankertext“ als anklickbarer Textteil.

Arten von Keywords bei Anchor Texten

Die Keyword Arten werden besonders bei Verlinkungen auf externe Seiten besonders wichtig sein. Folgende Arten bei verlinkten Keywords gibt es:

  • Money Keywords: Begriffe mit hohen Suchvolumen, wofür auch bei Google Ads hohe CPCs gezahlt werden wie z.B. Schuhe, Kredit, Immobilienfinanzierung
  • Compound Keywords: Kombinationen aus verschiedenen Begriffen wie z.B. die Kombination aus Money Keyword und Brand
  • Brand Keywords: Verlinkungen auf reine Markennamen
  • URL Verlinkung: die reine Verlinkung von URL-Adressen wie z.B. https:// www. khoa-nguyen.de
  • Sonstige Verlinkungen mit Call-to-Action Elementen wie „Hier klicken“

Das sollte bei Ankertexte für externe Links beachtet werden

Bei Links, die auf andere Webseiten verweisen, ist eine Variation verschiedener Suchbegriffe in den Fokus zu rücken. Folgende Fehler sind zu vermeiden:

  • Reine Verlinkung auf Money-Keywords vermeiden. Künstliche Manipulation von bestimmten Suchbegriffen mit reiner Verlinkung von gewünschten Suchphrasen kann zur Abstrafung führen.
  • Eine natürliche Kombination aus verschiedenen Keyword Arten bei Ankertexten ist empfehlenswert.
  • Der Title Tag ist eine Zusatzoptionen. Er wird das Ranking nicht zusätzlich positiv beeinflussen.
  • Bei Advertorials sind Linkattribute wie „NoFollow“ (keine direkte Beeinflussung der Rankings), „ugc“ (selbst generierte Inhalte) oder „sponsored“ (bei bezahlten Sponsored Links) empfehlenswert, da sie den Google Richtlinien entsprechen.

Das sollte bei internen Links beachtet werden

Die Wahl der Keyword-Arten bei der internen Verlinkung ist im Vergleich zur Verlinkung von externen Seiten freier Natur. Für die Optimierung sind noch einige Empfehlungen zu berücksichtigen.

  • Verlinkungen aus dem Fließtext hat eine höhere Gewichtung als Menülinks oder Footerlinks. Schließlich sind die ausgearbeiteten SEO-Texte diejenigen Textelemente, die bei den Suchmaschinen im besonderen Maß ausgewertet werden.
  • Strategisch wichtige Dokumente sollten öfters intern verlinkt werden. Die interne Verlinkungsstruktur ist in der Suchmaschinenoptimierung von hoher Bedeutung.
  • Es gibt keine Richtlinien für die Anzahl der internen Links. Empfehlenswert ist es aber, auf mehrfache Verlinkungen innerhalb eines Dokuments zu verzichten.

Ankertexte und ihre Bedeutung in der Suchmaschinenoptimierung

Im Jahr 2022 gibt es keine Referenzwerte, wieviele externe Links auf andere Webseiten empfehlenswert sind. Die Natürlichkeit einer Webseite durch eigene, selbst erstellte Inhalte und die Einhaltung der Google Richtlinien durch entsprechende Kennzeichnung sind einige von mehreren Optimierungsfaktoren, um die Seite weiter organisch wachsen zu lassen.

Da interne Links wichtige Seiten gezielt optimieren können, ist die interne Verlinkungsstruktur mit hoher Priorisierung angegangen werden.

error: Content is protected !!