Freibadstraße 30, München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

NoIndex erklärt

Der Indexierungsstatus einer Seite spielte eine wichtige Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Des Öfteren kann es vorkommen, dass Seiten nicht im Index der Suchmaschinen landen. In der Analyse stößt man schnell auf den Status Noindex. Erfahrt hier mehr dazu.

Was ist NoIndex?

Das “Noindex”-Tag ist eine Anweisung, die in den HTML-Code einer Webseite eingefügt wird. Es teilt Suchmaschinen wie Google mit, dass die betreffende Seite nicht in ihren Index aufgenommen werden soll. Dies bedeutet, dass die Seite, obwohl sie im Internet vorhanden ist, nicht in den Suchergebnissen erscheint.

Die Verwendung des Tags ist besonders wichtig, wenn Webseiteninhalte nicht öffentlich zugänglich gemacht werden sollen oder wenn es sich um interne, duplicate oder temporäre Inhalte handelt, die keinen Wert für Suchmaschinenergebnisse bieten. Es hilft dabei, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern, indem irrelevante oder doppelte Seiten ausgeschlossen werden. Außerdem hilft es Webseitenbetreibern, die Kontrolle über die Sichtbarkeit ihrer Inhalte in Suchmaschinen zu behalten.

Unterschied zwischen Noindex und anderen Indexierungsanweisungen

Bei der technischen Analyse sollten die Unterschiede zwischen der Anweisung und anderen Indexierungs- und Crawl-Anweisungen klar sein. Hier sind einige wichtige Zusammenhänge gelistet.

Unterschied zwischen NoIndex und Robots.txt-Disallows

Während das Noindex-Tag Suchmaschinen anweist, eine Seite nicht zu indizieren, verhindert die Disallow-Direktive in der Robots.txt-Datei, dass Suchmaschinen überhaupt auf eine Seite zugreifen. Ein wichtiger Unterschied ist, dass eine durch Robots.txt gesperrte Seite immer noch in den Suchergebnissen erscheinen kann, falls andere Seiten darauf verlinken, während eine mit Noindex markierte Seite nicht angezeigt wird.

Unterschied Noindex & Nofollow

Das Nofollow-Attribut wird verwendet, um Suchmaschinen mitzuteilen, dass sie einem bestimmten Link nicht folgen sollen. Es beeinflusst nicht direkt die Indexierung einer Seite, sondern eher die Art und Weise, wie Links auf dieser Seite von Suchmaschinen behandelt werden. Im Gegensatz dazu wirkt sich das Tag direkt auf die Indexierung der Seite aus, auf der es platziert ist.

Noindex vs. Canonical Tags

Das Canonical-Tag wird eingesetzt, um doppelte Inhalte zu verwalten, indem es Suchmaschinen anweist, welche Version einer Seite als die “Haupt”-Version betrachtet werden soll. Dies steht im Gegensatz zum Tag, welches die Indexierung einer Seite komplett unterbindet, statt eine bevorzugte Version zu bestimmen.

NoIndex Einstellung in HTML

Der Befehl wird im <head>-Teil des HTML-Codes eingefügt. Dazu nutzt man das Meta-Tag in der Form `<meta name=”robots” content=”noindex”>, welches Suchmaschinen signalisiert, die Seite nicht zu indizieren.

Es gibt auch Varianten des Befehls:

  • Für spezifische Suchmaschinen kann der Befehl angepasst werden, etwa mit `<meta name=”googlebot” content=”noindex”>, um lediglich Google von der Indexierung auszuschließen.
  • Der Befehl lässt sich auch mit anderen Direktiven kombinieren, beispielsweise `<meta name=”robots” content=”noindex, nofollow”>, um sowohl die Indexierung als auch das Verfolgen von Links durch Suchmaschinen zu unterbinden.

Diese Fehler solltet ihr vermeiden

Beim Umgang mit dem Tag solltet ihr besonders darauf achten, keine gravierenden Fehler zu machen. Zuerst ist es wichtig, dass ihr nicht unbeabsichtigt wichtige Inhalte blockiert. Stellt sicher, dass ihr den Tag nicht versehentlich auf Seiten anwendet, die für eure Sichtbarkeit in Suchmaschinen entscheidend sind. Ein häufiges Missverständnis ist die Annahme, dass Noindex auch das Crawling der Seite verhindert. Dies ist nicht der Fall; Noindex verhindert lediglich die Indexierung, nicht das Crawling.

Außerdem solltet ihr darauf achten, die Anweisung nicht übermäßig zu verwenden. Ein zu häufiger Einsatz kann die Sichtbarkeit eurer Webseite in den Suchergebnissen negativ beeinflussen. Nutzt es nur für Seiten, die wirklich nicht in den Suchergebnissen erscheinen sollen. Wichtig ist auch, den Einsatz von Noindex regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren. Manche Seiten, die früher nicht für die Indexierung geeignet waren, können zu einem späteren Zeitpunkt relevant werden.

Zu guter Letzt, vermeidet verwirrende Anweisungen. Setzt den Noindex-Tag nicht auf Seiten, die gleichzeitig durch starke interne oder externe Links gefördert werden. Solche Widersprüche können zu Verwirrungen bei Suchmaschinen führen und sich negativ auf eure SEO-Leistung auswirken. Indem ihr diese Punkte beachtet, könnt ihr sicherstellen, dass eure Noindex-Strategie effektiv und zielführend ist.

Bedeutung der Anweisung in SEO

NoIndex spielt in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine entscheidende Rolle, da es die Sichtbarkeit von Webseiten in den Suchergebnissen direkt beeinflusst. Es ermöglicht Webseitenbetreibern, gezielt zu steuern, welche Seiten von Suchmaschinen indiziert werden. Dies ist besonders nützlich für interne, temporäre oder sensible Inhalte, die nicht öffentlich sichtbar sein sollen. Die Anweisung trägt auch zur Verbesserung der Suchmaschinen-Rankings bei, indem es die Qualität des Webseitenauftritts steigert. Durch das Ausblenden von irrelevanten oder doppelten Inhalten können die verbleibenden Seiten besser bewertet werden, was zu höheren Rankings führt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Vermeidung von Duplicate Content. Suchmaschinen tendieren dazu, Websites mit doppelten Inhalten schlechter zu bewerten. Indem man unwichtige oder doppelte Seiten von der Indexierung ausschließt, verringert man das Risiko von Ranking-Einbußen. Das Tag hilft auch bei der effizienteren Nutzung des Crawl-Budgets. Suchmaschinen haben ein begrenztes Budget für das Crawlen von Webseiten, und durch das Ausschließen unwichtiger Seiten wird sichergestellt, dass sie ihre Ressourcen auf die wichtigen Seiten konzentrieren.

Schließlich ist das Tag eine effektive Methode, um Inhalte schnell aus den Suchergebnissen zu entfernen. Sobald Suchmaschinen das Tag bei ihrem nächsten Crawling entdecken, wird die betreffende Seite prompt aus dem Index entfernt. Insgesamt ist es ein wesentliches Werkzeug in der SEO, das, wenn es richtig eingesetzt wird, die Sichtbarkeit und Effektivität einer Website in den Suchergebnissen erheblich verbessern kann.

Weitere Quellen:

https://www.sistrix.de/frag-sistrix/onpage/meta-robots/robots-noindex

https://en.wikipedia.org/wiki/Noindex