München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

SEO Tipps 2020 / 2021 – So verbesserst du dein Google Ranking

SEO Tipps

Wenn ich SEO Tipps für 2020 oder 2021 gebe, kann das in den Jahren danach wieder anders von der Priorität her bewertet werden.

Das Schöne an der Suchmaschinenoptimierung ist die Tatsache, dass die ganzen Lernprozesse von einer dynamischen Entwicklung geprägt ist. Was heute angesagt ist, kann morgen wieder zum alten Eisen gehören. Geht nicht davon aus, dass die bewährten Methoden über mehrere Jahrzehnte so gut funktionieren wie in den letzten Jahren. Schließlich haben wir bei den großen Updates immer wieder erlebt, dass gute Rankings einfach mal nach unten durchgereicht werden, wenn man nicht aufpasst.

Hier sind deshalb SEO Tipps für 2020 / 2021, um dein Google Ranking sowie die Rankings bei anderen Suchmaschinen zu verbessern.

Die technischen Basics im Auge behalten

Bisher habe ich auf Kundenseite keine einzige Seite gesehen, die technisch so top aufgestellt war, dass man nichts mehr machen muss. Auch bei gut optimierten Seiten sind technische Aspekte zu berücksichtigen. Das fängt schon mal bei den Grundlagen der technischen SEO-Optimierung an. Meta Titles sind und bleiben Rankingfaktor. Descriptions beschreiben die Seite in einigen Zeilen und kein direkter Rankingfaktor. Aber sie beeinflussen das Klickverhalten. Selbst wenn man auf Seite 1 ganz unten ist oder auf der zweiten Seite zu sehen ist – ein auffälliges Suchergebnis führt unter Umständen zu mehr Klicks.

Aber auch grundlegende technische Punkte wie Indexierung Status, Response Code, die richtige Verwendung von Canonical Tags, hreflang Tags usw. sollte verinnerlicht werden. Ich erlebe immer wieder, dass aus einigen technischen Punkte, die keinen Effekt auf die Suchmaschinenoptimierung haben, große Konzepte oder Wissenschaften daraus gemacht werden. Behaltet euch immer das große Ziel vor Augen und wägt die Maßnahmen ab, die zum Ziel führen. Allerdings kann bei komplexeren Themen gerne SEO-Wissenschaften gemacht werden. Ich lese gern Statistiken, Zahlen, Auswertungen und sowas sieht man im Internet sehr, sehr selten. Um dein Google Ranking zu verbessern, solltest du auf die wichtigsten technischen Inhalte Wert legen.

Page Speed Optimierung und UX in den Fokus rücken 

Page Speed war und bleibt immer ein Dauerthema, wobei hier mehr der Fokus auf Nutzerverhalten gelegt werden sollte als auf Pagespeed Insights Scores. Page Speed ist bei bestimmten Internetauftritten relevant. Beispielsweise sind große E-Commerce Shops mit hunderttausenden Seiten technisch besser zu managen als etwa bei Seiten mit 10-20 Seiten Inhalt. Wenn der Page Speed da im mobilen Bereich bei 40 oder 60 liegt, macht es keinen großen Unterschied im Ranking. Aber schaut euch die Seite auf dem mobilen Gerät an. Da ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie mit guter Ladezeit laufen soll. Im Jahr 2021 rücken die sogenannte Web Core Vitals stärker in den Fokus als Rankingfaktor. Ich sehe diese Metriken als wichtige Ergänzung zu den Pagespeed Metriken. Aber wer erst jetzt damit anfängt, sich für Webdesign Gestaltungen und Usability Werten im Hinblick auf die Ladegeschwindigkeit zu beschäftigen, hat anscheinend die letzten Jahre wenig für die Seite gemacht und das kann fatal sein.

Aktualisiert euren Content fortlaufend

Im Bereich Content werden die bisherigen Schwerpunkte auch weiterhin im Fokus stehen. Eine Seite wächst auf lange Frist mit den neuen Inhalten, die hochgeladen werden, sowie mit den bestehenden Inhalten, die aktualisiert, neu umgeschrieben oder von der Struktur angepasst. Content ist aber nicht nur HTML Text, sondern auch Bildinhalte, dynamische Elemente, Infografiken sowie für Snippets optimierte Skripte wie Markups. Schaut man sich die letzten Updates der letzten Jahre an, gibt es starke Korrelationen mit inhaltlichen Aspekten, die neue Begriffe wie EAT-Update oder Medical Update hervorgebracht haben.

Um gegenüber dem Wettbewerb zu bestehen, wird aber mehr gefordert sein als nur schöne Texte zu schreiben, die mit Bildern geschmückt sind. Die User suchen nach einzigartigen, spannenden, aufregenden Inhalten. Sie wollen genau sehen, wer der Experte hinter den Texten steht oder wer für die kreativen Inhalte verantwortlich ist. Es kann auch nicht schaden, sich von Social Media und klassischen Marketing Leistungen inspirieren zu lassen. Schaut euch an, wie inspirierend, wie unterhaltsam, informativ beispielsweise die Inhalte auf TikTok, Instagram oder Facebook sind. Fesselnde Inhalte locken User stärker an.

Fokus auf Schnittstellen und technischen Innovationen legen

Die Arbeit in der Suchmaschinenoptimierung wird in Zukunft sehr stark geprägt von Analysen, Auswertungen und Automatisierungsprozessen geprägt sein. Ich sehe bei SEO-Dienstleistern, dass sie teilweise auf eigene AI-Technologien, maschinelles Lernen und eigenentwickelten Tools herausragende Features präsentieren, die bei anderen Dienstleistern in dieser Form nicht vorhanden sind. Wie jeder sein Business ausrichtet und wo er seinen Fokus legt, ist letztendlich jedem überlassen. Ich persönlich denke, dass Programmiersprachen wie Python in Verknüpfung mit SEO-Automatisierungsprozesse in Technical SEO vorteilhaft sein kann, die die Arbeit immens erleichtern und mit diesen Skills hat man auch ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Dienstleistern. Ihr müsst dabei nicht selbst programmieren. Aber wenn ihr das Potenzial erkennt und zusammen mit der IT-Prozesse definieren könnt, wäre das ein Fortschritt. Ich sehe viele SEO Dienstleister, die vom Angebot her sich immer ähneln. Alleinstellungsmerkmale wie etwa durch eigene Technologien, Tools oder neuen Geschäftsideen findet man aber eher selten.

Ich selbst beschäftige mich derzeit mit Schnittstellenanbindungen verschiedener Systeme, um die Analysen noch gebündelter und übersichtlicher zu gestalten und um operative Prozesse um mehrere Stunden zu verkürzen, damit ich nicht stundenlang an Screenshots, Grafiken oder Excel-Listen hängen muss. Jeder SEO sollte für sich ein System schaffen, um den Fokus auf operative Prozesse richtig zu bündeln und um zeitaufwändige Tasks zu vermeiden. Neue technische Innovationen gehören auch zu den SEO Trends für die nächsten Jahre.

Synergien mit der Google Suchmaschinenoptimierung

SEO allein für sich ist schon eine Disziplin. Aber der fehlende Blick auf die anderen Kanäle kann schon fatal sein für das Business. Google hat im Jahr 2020 beispielsweise die Möglichkeiten angekündigt, Google Shopping Produkte teilweise kostenlos auszuspielen. Das wird zwar noch nicht für die große Revolution sorgen, aber schon jetzt sollte man sich die verschiedenen Plattformen wie Google Merchant Center mit ihren Marketing Tools für den Wachstum ansehen und mögliche Synergie Effekte betrachten. SEO – SEA Synergien sind sowieso öfters zu betrachten. Hier kann man sich die Frage stellen, ob die erfolgreiche Textanzeige aus Google Ads auf die Metadaten übertragbar ist.

Umgekehrt man sich erfolgreiche SERP Ergebnisse ansehen und Inspirationen für die SEA Anzeigen finden. Auch Social Ads Anzeigen mit guter Qualität können als Inspiration angesehen werden. Kommt die Anzeige mit Emojis besser an, Spielen grafische Elemente wie Rabatte eine Rolle. Welche Farben kommen bei den unterschiedlichen Social Ads Anzeigen besonders gut an. Vieles kann über die Kanäle betrachtet und analysiert werden.

Video-SEO gehört zu den SEO Tipps

Die User lieben Videos und ihre Menschen dahinter. Leute, die hinter der Kamera was präsentieren, erklären, wirken authentischer. Aber auch unterhaltsame Videos, die humorvoll und kreativ gestaltet sind, machen einen guten Eindruck. Die Erstellung eines Videos kostet Zeit. Aus eigener Erfahrung mit Fotografen und Videocuttern kann ich schon mal bestätigen, dass das reine Filmen und die Planung schon mindestens einen halben Tag für ein 20-sekündiges Video in Anspruch nimmt. Schnell mal mit einem Handy ein Video zu drehen kann man zwar nett sein. In Erinnerung bleibt man aber nicht.

Auch sollte die Suchmaschinenoptimierung für Videoplattformen wie YouTube, Vimeo oder ähnlichen Portalen nicht vernachlässigt werden. Integriert auch Infocards, sorgt für Interaktion, erstellt Playlists und was auch oft vernachlässigt wird: schreibt fesselnde, spannende, aufregende Texte statt dieses langen HTML Texte, die nur aus Buchstaben und Ziffern bestehen. Baut Links rein, setzt auf Emojis, arbeitet mit Pfeilen, kürzt Links und arbeitet mit ansprechendem Format. Also im Grunde das Gleiche, was man mit Webseiten Gestaltungen macht. Ich selbst hab mal auf die Schnelle einige langweilige Videos mit Bilder Slides hochgeladen, wo ich selbst das Gähnen kriege. Aber die Videos ranken außerordentlich gut, weil ich die Suchmaschinenoptimierung nicht vernachlässigt habe. Wenn dann beides gut kombiniert wird, erzeugt das Video einen organischen Traffic Boost und erhöht den Trust für eure Seiten 

Was ich nicht als SEO Trend 2020 / 2021 ansehe

In meinen Augen sind das eher Trends, sondern gehypte Tipps, die vielleicht vielen helfen. Das sind folgende Punkte nach meiner Meinung:

  • Voice Search: Das ist eine Alternative zum Abtippen von Suchabfragen. Kann vielleicht praktisch sein, wenn ich in der Küche nach der Zubereitung eines Gerichts frage oder wenn ich das Navi nach dem Weg frage (was ich persönlich nie mache). Doch Verbesserungen oder Steigerungen zur normalen Suchabfrage durch Abtippen der Begriffe sehe nicht. Für informationsbezogene Abfragen wie die Frage: „Was ist Relativitätstheorie?“ gibt Google nur das, was im Internet durch das Internet ausgespuckt wurde. Ob es dann wahr ist, ist eine andere Sache.
  • Wortfrequenzmessungen, Termfrequenzmessungen für Content-Optimierungen oder statistische Messungen, die euch helfen, den Text angeblich besser zu gestalten machen nicht wirklich den Unterschied aus! Ich nutze für das Verfassen von Content (und ich schreibe alle Texte selbst) meinen eigenen Verstand und die Fantasie. Das heißt, mich interessiert der Inhalt der anderen in den Suchergebnissen nicht im Geringsten, weil ich eine eigene Strategie nutze. Content ist wie Malerei. Es folgt keiner großen Wissenschaft und auch wenn man es quantitativ erfassen will, wird man durch die Verkünstelungen wahrscheinlich daran scheitern.
  • Mehr Links = Besseres Ranking: Diese Formel geht nicht auf und das gehört auch nicht zu den SEO Tipps. Zumindest nicht in dieser Form. Die bessere Formel wäre „Mehr qualitativ hochwertige Links für bessere Rankings“. Ob Links für euch interessant sind, hängt auch von der Performance der eigenen Suchergebnisse ab. Ich bin schon happy, wenn die Suchergebnisse auf der ersten Seite oder auf der zweiten Seite zu sehen sind. Für die erste Position braucht man andere Strategien, die noch mehr Planung und Zeitaufwand bedeuten. Wenn ihr von daher nicht unbedingt auf Links fokussiert seid, konzentriert euch auf Inhalte und schreibt interessante Inhalte, die so lesenswert sind, dass sie von anderen freiwillig verlinkt und geshared werden. Dieser passive Backlinkaufbau ist viel nachhaltiger und wenn ihr es schafft, dass eure Seite von anderen Weiterempfohlen wird, habt ihr einen wichtigen Schritt gemacht.

Bestehen noch Fragen? Hinterlasse mir doch einfach eine Nachricht oder nimm mit mir über das Kontaktformular Kontakt auf.

Online Marketing & SEO Freelancer Khoa Nguyen aus München

Khoa Nguyen

Online Marketing Freelancer

Mit Passion, Leidenschaft und Herzblut brenne ich für die Welt des digitalen Marketings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.