Freibadstraße 30, München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

Keywords finden in SEO – allgemeine Tipps und Hinweise

Keywords finden

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gehört der Content immer noch zu den wichtigsten Rankingfaktoren. Und dazu gehört auch die Aufgabe, die passenden Keywords zu finden und sie in die Content Strategie einzubauen.

Ihr könnt zwar auch aus dem Bauchgefühl heraus euren Content schreiben und hoffen, dass sie irgendwann irgendwie ranken. Oder ihr plant in der Suchmaschinenoptimierung genau ein, welche Inhalte in welchem Umfang mit welchen Keywords geschmückt werden. Ich gehe so weit zu behaupten, dass SEO Texte zwar durch Metriken wie Suchvolumen, erwarteten Klicks oder Keyword Dichte zwar in eine bestimmte Richtung gelenkt werden kann.

Aber letztendlich kommt es darauf an, wie überzeugend der Inhalt an die jeweilige Zielgruppe ankommt.  Erfahrt hier im Beitrag, wie ihr für eure SEO-Kampagnen die passenden Keywords finden könnt und worauf zu achten ist.

Was sind Keywords und welchen Stellenwert nehmen sie in SEO ein?

Als Keywords bezeichnen wir Suchbegriffe, die bei Suchmaschinen wie Google und Bing eingegeben werden. Das können generische Begriffe wie „Kredit“ , „Laufschuh“ oder speziellere Suchphrase wie „Ramen Restaurant in Sendling München finden“ sein. Die Wahl der passenden Begriffe kann hier für die Suchmaschinenoptimierung entscheidend für die Sichtbarkeit der eigenen Seite sein.

Häufig gesuchte Begriffe können anhand von Metriken wie Suchvolumen ermittelt werden. Hierbei handelt es sich um einen statistischen Wert, der angibt, wie oft das Keyword in den Suchmaschinen gesucht wird. Neben dem Suchvolumen werden in den Tools auch Metriken wie Keyword Difficulty angezeigt, die die Schwierigkeit für ein Ranking im sichtbaren Bereich anzeigen.

Bei einem starken Wettbewerb kann die Wahrscheinlichkeit sehr groß sein, trotz aller Bemühungen, nicht im sichtbaren Bereich zu landen.

Keywords finden mit einer Keyword Analyse

Um die passenden Keywords zu finden, ist eine Keyword Analyse nahezu unverzichtbar. Mit der Keyword-Recherche wird ein Prozess verstanden, wonach für jede zu optimierende Seite die passenden Keywords gefunden werden. In der Keyword Analyse können passende Metriken ergänzt werden. Für gewöhnlich werden in der Analyse folgende Performance Messwerte herangezogen:

  • Suchvolumen der jeweiligen Suchbegriffe
  • Suchmaschinenrankings zu einem Zeitpunkt
  • Keyword Difficulty
  • Evtl. CPC-Wert für Google Ads Anzeigen

Für gewöhnlich werden in der Keyword -Analyse relevante URLs für die Optimierung herangezogen und mit einem Set an Suchbegriffen versehen. Von allen zugehörigen werden die wichtigsten Suchbegriffe herangezogen.

So ist der Suchbegriff „SEO“ zwar vom Suchvolumen ein attraktiver Suchbegriff, beschreibt allerdings nicht, ob das Thema SEO, eine SEO-Agentur oder SEO Tutorials gesucht werden. Hier müsste zwischen Long Term Begriffen und Short Tail Keywords unterschieden werden.

Was ist der Unterschied zwischen Long Term und Short Tail Keywords?

Kommen hier zunächst zum Begriff Short Tail Keyword. Damit werden generische Begriffe bezeichnet, die breit gefasst sind und verschiedenste Themen behandeln könne. Es sind Begriffe wie „Kredit“, „Auto“, „SEO“, „Pizza“ und viele weitere mehr. Diese haben in der Regel sehr hohe Suchvolumen und ohne genauere Spezifikation könnten verschiedenste Inhalte in den Suchergebnissen auftauchen.

Short Tail Keywords haben zwar größere Suchvolumen und natürlich würde man gern dafür ganz oben gerankt werden. Doch das Problem von einzelnen Keywords zeigt sich in der Wirklichkeit durch die tatsächliche Suchabfrage. Denn in der Realität wird zwar je nach Thema das Keyword vielleicht am meisten eingegeben. Tatsächlich werden aber Suchabfragen eingegeben, die aus mehreren Begriffen und Suchphrasen bestehen.

Statt “SEO” werden Kombinationen wie “erfahrene SEO-Agentur mit Erfahrung in Automobilbranche in München finden” oder “Wo finde ich eine SEO-Agentur mit fähigen Experten?” Diese Begriffskombinationen haben zwar geringere Suchvolumen oder nicht selten auch gar keine. Doch sie treffen genau die Suchintention des Users. Diese Variationen können nur zum Teil von SEO-Tools erfasst werden. 

Diese spezifischen Keyword Variationen fließen ebenfalls in die Bewertung der Suchvolumina mit ein, da beispielsweise im Long Term Begriff „gute SEO Agentur München“ das Keyword „SEO“ ebenfalls enthalten ist. So könnt ihr zwar für „SEO-Agentur“ zwar gut gerankt sein, was auch ein erstrebenswertes Ziel ist. Doch wenn der der User „SEO-Agentur auf Erfolgsbasis günstig“ eingibt, könnte ein Ergebnis den Leuten ausgespielt werden.

Wenn es bei der Recherche, darum geht, die strategisch wichtigsten Keywords zu finden, sollte der Blickt vor allem auf spezifische Begriffe gelegt werden, die das Matching mit der Suchphrase herstellen.

Welche Suchintentionen gibt es in SEO? 

Bevor ihr einen Text verfasst, solltet ihr euch Gedanken darüber machen, welche Suchintention die User haben. Es gibt im Internet mehrere Variationen im Hinblick auf die Intention der User. Hier im Abschnitt konzentrieren wir uns erstmal auf folgende:

  • Bei der informativen Suche werden in erster Linie Informationen zu bestimmten Themen gesucht. Das Thema ” Passende Keywords finden – wie geht das?” ist ein Beispiel dafür, dass User sich mehr mit dem Thema beschäftigen wollen und mehr dazulernen wollen. 
  • Bei der transaktionalen Suche möchte der User ein bestimmtes Produkt kaufen, z.B. Trailrunning Schuhe mit Gore Tex Membran oder die Bestellung einer Tuna Pizza bei Pizza Hut. Bei dieser Suchintention ist eine konkrete Handlung im Voraus schon geplant.  Zudem sind typische Begriffskombinationen wie kaufen, bestellen, Online-Shop und Spezifika wie kostenloser Versand ebenfalls als Content Gestaltung zu berücksichtigen. 
  • Bei der navigationalen Suche wird ein bestimmter Bereich einer Webseite  gesucht wie z.B. die Unterseite der Deutschen Post, wo Pakete live verfolgt werden, der Outlet Bereich von Zalando der kostenlose SEO-Check eines Toolanbieters oder aber auch der nächste Briefkaste in der Nähe. Diese Art der Suche setzt voraus, dass der Benutzer bereits mit der Website vertraut ist und gezielt auf den gewünschten Bereich navigieren möchte.

SEO-Tools wie SEMrush verwenden neben den Begriffen “informativ”, “transaktional” und “navigativ” auch den Begriff “kommerziell”. Dies bezieht sich darauf, dass Benutzer nach einem Dienstleister oder einer Marke suchen, um eine bestimmte Handlung durchzuführen. Ein Beispiel hierfür ist die Suche nach einer geeigneten Pizzeria in einem bestimmten Stadtteil.

Die Intentionen können aber bei den Webseiten ineinander fließen und sind nicht isoliert voneinander. Sistrix unterscheidet zusätzlich zwischen weiteren Suchintentionen wie “Know”, “Do”, “Website” und “Visit-in-person”. “Know” bezieht sich auf Suchanfragen, bei denen der Benutzer Informationen zu einem bestimmten Thema sucht, während “Do” darauf hinweist, dass der Benutzer eine bestimmte Handlung durchführen möchte, wie beispielsweise das Buchen eines Flugs oder das Kaufen eines Produkts.

“Website” deutet darauf hin, dass der Benutzer eine bestimmte Website oder Marke besuchen möchte, während “Visit-in-person” darauf hinweist, dass der Benutzer eine physische Adresse oder Einrichtung aufsuchen möchte.

Bei der Neuerstellung von Inhalten sollte ihr die Suchintention und die Long Tail Begriffe genau im Auge behalten, um ein Feingefühl dafür zu erhalten, was der User sucht. Auf dieser Basis könnt ihr die passenden Keywords finden.

Kostenlose Tools für die Keyword- Suche

Es muss nicht immer kostenpflichtig sein. Ich habe meine Eigenprojekte damals ohne kostenpflichte Tools zum Ranken gebracht und kann euch hierfür einige Empfehlungen aussprechen. Hier ist eine Auswahl an kostenlosen Tools, die euch bei der Keyword Recherche helfen:

Google Keyword Planner

Das Tool ist Teil von Google Ads. Hierfür müsst ihr euch registrieren, um in den Genuss der Funktionen zu kommen. Kleiner Zeitaufwand für eine große Datenbasis . Ihr habt hier zwei Hauptfunktionen. Einmal könnt ihr neue Keywords entdecken und weitere Inspirationen erhalten. Und zum anderen könnt ihr Suchvolumen und Prognosen erhalten. Hier gibt es kein Limit an Suchabfragen.

Keyword-tools.org kostenlos nutzen

Auf https://www.keyword-tools.org/ könnt ihr auf die Schnelle ohne Registrierung auch die wichtigsten Suchbegriffe unter die Lupe nehmen. Das Tool ist von seobility und liefert zuverlässige Daten, wo neben Suchvolumen auch der Wettbewerb in prozentualen Werten angegeben ist. Das Limit ist hier beschränkt.

Keywords kostenlos finden mit AI Tools

Nutzt auch die großen Stärken der AI Tools wie ChatGPT oder Gemini von Google. So kann beispielsweise bei der Suche nach weiteren Long Tail Keywords hilfreich sein und euch beim Texten und Strukturierung der Texte helfen. Zwar können die Suchvolumina in der Regel nicht ermittelt werden, aber das Tool kann genau erkennen, was bei den Usern gut ankommt.

Kostenpflichte SEO Tools – Empfehlungen

Auf dem SEO-Markt gibt es eine große Zahl an großartigen Tools. Sie alle aufzulisten, wird vielleicht den Rahmen ein wenig sprengend. Ich habe viele Tools getestet und halte diese für sehr geeignet. Hier ist eine Auswahl der besten Empfehlungen:

Sistrix für tiefergehende Analysen

Zu den Funktionen gehören unter anderem die Keyword-Recherche, die Wettbewerbsanalyse, die Überwachung des Rankings in Suchmaschinen, die Backlink-Analyse und die Erfolgsmessung von SEO-Strategien. Sistrix bietet auch regelmäßige Updates und Daten von hoher Qualität, um den Benutzern aktuelle Einblicke in das Online-Marketing und die Suchmaschinenlandschaft zu bieten.

Die Plattform ist bei SEO-Profis aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und ihres breiten Funktionsumfangs sehr beliebt. Der Open Site Explorer liefert wertvollen Erkenntnisse über einzelne Keywords. Darüber hinaus werden auch Vorschläge zu weiteren Keyword Variationen und für W-Fragen gegeben.

SEMrush – leistungsstarkes SEM Tool mit vielen Funktionen

SEMrush ist eines meiner bevorzugten Tools, da es über eine Vielzahl von Funktionen verfügt und insbesondere bei der Keyword-Recherche herausragt. Im Keyword Magic Tool können passende Keywords gefunden werden, die Zielregion eingegrenzt und bei den Filtern Mindestanforderungen an Suchvolumen und Intent berücksichtigt werden. Die ausgewählten Keywords können dann einfach in den Manager übertragen und als Datei heruntergeladen werden. Eine bemerkenswerte Funktion ist die Möglichkeit, nicht nur die Keyword-Difficulty einzusehen, sondern auch einen Hinweis darauf zu erhalten, was erforderlich ist, um mit anderen Keywords im sichtbaren Bereich zu konkurrieren.

Ahrefs – unverzichtbares SEO Tool mit vielen Stärken

Beim Backlinkaufbau setzen viele SEOs auf die Metriken von ahrefs. Der Domainrating Wert ist fast schon ein verpflichtend bei der Backlinkstrategie. Doch beim Finden von passenden SEO Keywords zeigt das Tool auch seine Muskeln. So werden neben der Suchmaschine Google auch andere Suchmaschinen wie  Bing, Yahoo, Baidu, Daum, Naver, Seznam und YouTube berücksichtigt. Hier sind neben Suchvolumen auch durchschnittliche Klicks auf das Keyword und viele weitere Ideen.

Mögliche Vorgehensweise beim Finden von Keywords

Ihr wollt mit einer guten SEO-Strategie für eine Auswahl an Rankings langfristig oben stehen. Dann kommt ihr um die Keyword Recherche nicht drum herum. Zunächst solltet ihr euch aber grundsätzlich fragen, warum ihr den Content schreibt und mit welches Ziel ihr dabei verfolgt. Bei einer bestehenden Seite ist die Unterteilung der verschiedenen Templates wichtig.

Bei E-Commerce Shops unterscheidet man hier zwischen folgenden:

  • Homepage mit klarem Fokus auf die Marke. Hier müssen die User sofort erkennen, um was generell auf der Seite geht
  • Kategorien als übergeordnete Verzeichnisse und als Überblicksseite
  • Produktdetailseiten mit genauen Spezifika als letzte Seite vor einer Warenkorb Aktion
  • Blogartikel und weiterführende Seiten als informative Ergänzung

Für alle Seiten muss eine klare, einheitliche Struktur vorhanden sein. In der Praxis ist es bei umfangreicheren Shopseiten eine Mischung aus Strategien, automatisierten Anpassungen in möglichst einheitlicher Form. Wenn ihr Keywords finden wollt, wäre ein Excel Sheet empfehlenswert, um die ganzen Daten später sinnvoll einzubauen.

Hier ist eine vereinfachte Form eines Templates für eine Keyword Analyse:

Bei internationalen Seiten würde es noch sinnvoll sein, verschiedene Sprachversionen einzubauen. Je nachdem, was bei euch im Fokus, kann die Liste um weitere Spalten und Zeil ergänzt werden. Für die erfahrenden Profis unter euch empfehle ich die Nutzung von Pivo-Tabellen, um eine bessere Übersicht zu haben. Beispielsweise wollt ihr das Durchschnittsranking der strategisch wichtigsten Keywords integrieren. Dann könnte über die Filterfunktion ein Gesamtüberblick verschafft werden.

Viele Tools wie ahrefs können interessante Rankings auch automatisch rausziehen und ersparen euch die Arbeit. Aber ich würde euch trotzdem empfehlen, eine klare Strategie aufzusetzen.

Tipps für Content Optimierung und Monitoring der Performance

Bei CMS-Systemen wie SEO Yoast oder Rank Math gibt es Feedbacksysteme, wie ihr Keywords einbauen, in welche Intensität und des Öfteren wird auch die Empfehlung gegeben sie im Teasertext, SEO Title, in der Description und in einer gewissen Anzahl im Text niederzuschreiben. Die Keyword-Dichte ist zwar eine altbackene Betrachtungsweise, da Synonyme und die semantische Bedeutung für Suchmaschinen klar erkennbar sind. Doch gebt einfach pro 100 Wörter einmal euer wichtigstes Keyword ein. Orientiert euch gern am Umfang und an der Strukturierung anderer Texte und überlegt euch genau, wie euer Text besser sein kann. Der Umfang ist meines Erachtens kein Rankingfaktor, der darüber entscheidet, ob ihr besser rankt. Das hat im letzten Jahrzehnt mit den holistischen Textwüste noch funktioniert, funktioniert aber nicht mehr in dieser Form.

Für die Performance Messung könnt ihr entweder einen Ranktracker heranziehen oder ihr messt die Performance der einzelnen Seiten über die Open Site Explorer wie Sistrix oder ihr könnt die kostenlosen Checks von Neil Patel mal anwende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert