München, Deutschland
(+49) 0176 80220822
info@khoa-nguyen.de

Trafficqualität – der erste Eindruck zählt

Google SEO

Eine technisch einwandfreie Seite mit genügend Inhalt in angemessener Fülle sowie eine gute interne Verlinkungsstruktur kann eine gute Voraussetzung sein, dass die Webpräsenz in den organischen Suchergebnissen oben steht. Dennoch bleibt da die eine oder andere Herausforderung, die man sich immer wieder vor Augen halten sollte. Interessiert der Inhalt die Leser überhaupt? Und wenn ja, gibts den nicht schon in einer ähnlichen Formen in zigfacher Anfertigung. Wenn ich durch das Internet scrolle und die gebookmarkten Seiten im Bereich Online Marketing durchskimme, weiß ich beispielsweise innerhalb von einigen wenigen Sekunden, ob mich der Inhalt weiter anspricht oder nicht. Hier sind einige kleine Tipps wie ihr in Sachen Contentqualität und Trafficqualität die Leser anlockt und sie dort auch bleiben.

Die Optimierung der Snippets für die Trafficqualität

  • Mit Rich Snippets erreicht ihr eine höhere Klickrate. Arbeitet mit der Auszeichnung von Daten in den passenden Formaten. Die Rich Snippets wirken nicht nur größer und werden mit mehr Infos befüllt. Google kann auch den semantischen Zusammenhang der Daten, Videos und Angaben zum Kontext besser interpretieren.
  • Nehmt euch Zeit für die Ausgestaltung der Meta Descriptions. Hier geht es nicht immer darum, für jede Seite individuelle Descriptions zu verfassen. Aber wenn man mit zigtausenden Seiten bei einem größeren Portal arbeitet, sind technische Integrationen zur automatisierten Gestaltung der Meta Descriptions von hoher Bedeutung. Lassen sich Variablen mit den speziellen Daten in die Beschreibung einbauen. Nutzt ihr die zulässige Zeichenzahl aus?

Die Optimierung am Content

  • Holistischer Inhalt bedeutet nicht umfangreicher Content: noch immer sehe ich Seiten mit 2000-3000 Wörtern, die einen Leser regelrecht erschlagen. Ich stelle mir die Situation in der U-Bahn oder in der Warteschlange bei meinen Coffeeshop vor und sehe bei Google ein interessantes Ergebnis, das ich anklicke. Prüft, ob der Inhalt den richtigen Umfang hat. Arbeitet mit Aufzählungszeichen, integriert Grafiken, Videos und arbeitet am passenden Format.
  • Keyword-Stuffing gehört dem Steinzeitalter der Suchmaschinenoptimierung an. Gern könnt ihr wichtige Begriffe, Keywords in Zwischenüberschriften und natürlich im Text einbauen, weil der Themenbezug sich eben im Inhalt wiederspiegelt. Doch die reine Aufzählung bestimmter Keywords, damit sie möglichst eine hohe Relevanz für Google haben, ist keine Garantie für ein höheres Ranking. Die Suchmaschinen entwickeln sich weiter, können Zusammenhänge identifizieren, haben eigene KI-Systeme und erkennen immer mehr die Wünsche der USER.
  • Führt regelmäßig ein Content Audit durch. Bewertet die Relevanz eurer Inhalt, löscht überflüssigen Content, um den Crawler durch relevante Seiten zu steuern. Wenn euer Kühlschrank zu voll ist, werdet ihr nicht alle Leckereien in euren Händen halten und manchmal überseht ihr die heißgeliebte Schokolade, die durch die Ansammlung anderer Lebensmittel versteckt ist. Überlegt euch vorher, wie groß die Seite sein wird. Löscht nutzlosen Content oder archiviert ihn auf sinnvolle Weise.

Die Optimierungsmöglichkeiten sind unendlich groß

Ich habe hier nur einige Optimierungsansätze aufgelistet. In Wirklichkeit sind noch viele weitere Faktoren zu berücksichtigen, damit der Traffic für bestimmte Seiten erhöht werden kann. Wichtig ist, dass man speziell im Bereich der Suchmaschinenoptimierung auf allen Ebenen die Zielsetzung nicht aus den Augen lässt. Hab ich euch überzeugt. Dann erfahrt hier mehr zu mienen Dienstleistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.